Kehlkopfentzündung

Eine Kehlkopfentzündung ist häufig die Folge beträchtlichen Rauchens und kann Vorbote eines möglichen Kehlkopfkrebs sein. Wenn Sie (wie ich) mit dieser Sorge beim HNO-Arzt Rat oder gar Heilung suchen, wird der Ihnne sagen, dass man da leider garnichts machen kann. Das Einzige was hilft, ist mit dem Rauchen aufzuhören.

Ich habe dann doch noch etwas weitergefragt und schließlich schrieb er mit ein Spray auf, dass die Kehlkopfentzündung etwqas beruhigt.

Wer mich kennt weiß, dass ich da lieber selbher nachdenke und nach einer günstigeren und wirksameren Alternative suche, Die hasbe ich (für mich) gefunden und möchte Sie daran teilhaben lassen.

Zunächst das Mittel…

Erste Versuche mit Grüntee erwiesen scih als unbekömmlich, so dass ich die Grundsubstanz meines Mittels auf Kamillentee umstellte, mit dem ich jetzt sehr zufrieden bin. Natürlich ist das schon hilfreich, aber ein wenig mehr Entzündungshemmung und Heilförderung darf es schon sein, weshalb ich einem starken Pfefferminztee (3 Beutel auf 100ml) 3% Dex-Panthenol zusetze.

D-Panthenol finden Sie günstig bei eBay.

…dann die Anwendung

Zunäöchst hatte ich das Gemisch in einem Sprühflacon (wiue das vom Arzt verschrieben Mittel) und hatte nach einige Zeit raus, bei etwa jedem 2. Sprühstoß halbwegs in die Luftröhre zu treffen. Aber das war mir nicht gut genug, ich schaute nach Inhalatoren.

Für mich wurde ich schließlich bei Pearl fündig, die einen robusten und gut funktionierenden Tischinhalator anbieten. Ich bin bis heute sehr zufrieden damit! Jeder Inhalator tut es.

Jetzt rauche ich weniger UND pflege meine Kehlkopf täglich auf die hier vorgestellte Weise. Nein, ich krieg es noch nicht hin, dem Rauchen ganz zu entsagen…



Diese Website verwendet Cookies, die Tracking-Informationen über Besucher enthalten können. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz