Darmgesundheit

Darmgesundheit ist das A und O, die Grundlage aller Gesundheit und allen körperlichen Wohlbefindens. Der Darm ist ein Organ zur Verwertung der aufgenommenen Nahrung und Lebvensraum für Milliarden Bakterien unterschiedlichster Art, ohne die der Darm nicht funktionieren kann.

Und damit nicht genug: Der Darm verfügt auch über ein eigenes „Gehirn“. Spannend ist, dass das mehrere hundert Millionen Nervenzellen unfassende Darmhirn aus Nervenzellen des gleichen Typs wie das Kopfhirn besteht und auf gleiche Art auch über Botenstoffe kommuniziert. Es umschlingt den gesamten Darm bis zum Anus, und ist über unzählige Sensoren über alle Vorgänge im Darm im Bilde.


Natriumpropionat

Kürzlich hat man entdeckt, dass zur Förderung mancher erwünschter Darmbakerien Propionsäure sehr wichtig ist und aktive Zufuhr von Natriumpropionat hilft, eine anti-entzündliche Darmflora auzubauen. Insbesondere bei MS-Patienten (Multiple Sklerose) fand man, dass wichtige Bakterienstämme im Vergleich zum nicht betroffenen Menschen spärlicher vorhanden waren. Seither berichten MS-Betroffene von erstaunlichen Verbesserungen Ihres Wohlbefindens, wenn sie täglich 1g Natriumpropionat zu sich nehmen. Im sauren Milieu des Magens wird aus dem Salz die Propionsäure herausgelöst, die im nächsten Schritt der Darmflora zugute kommen kann.

Einen recht aussagekräftigen weiterführenden Artikel dazu finden z.B. Sie HIER.

Da ich selber MS-Betroffener bin, nehme ich diese Dosierung seit 1 Jahr selber ein und habe mich auch darum bemüht, eine eigene Herstellung für dieses Produkt aufzubauen.

Meine Bemühungen sind so weit fortgeschritten, dass ich inzwischen rechtssicher eine winzige Auflage von 50 Dosen à 60 (natürlich veganen) Kapseln herstellen lassen konnte, die inzwischen verkauft ist. Eine weitere kleine Auflage mit 100 Dosen ist seit Ende Oktober wieder verfügbar. Die finden das Angebot HIER

Sollte sich eine ausreichende Nachfrage abzeichnen, könnte eine größere Auflage zustandekommen. In diesem Fall planen wir, das Präparat an Vereinsmitglieder vergünstigt abzugeben.

Tragen Sie sich in den Newsletter ein, wenn Sie über Neuigkeiten informiert werden wollen.

Die Einnahme von Natriumpropionat bekommt mir sehr gut, wenngleich meine Erfahrungen erst spektakulär zu nennen sind, seit ich auch Magnesiumperoxyd einnehme…


Magnesiumperoxid

Wasserstoffperoxid (H2O2) ist weit mehr als ein Bleichmittel, wie jeder autarke Gesundheitssucher bald erfährt. Das Grundlagenwerk zu Wasserstoffperoxid hat Jochen Gartz geschrieben und 2018 erschien auch sein Praxisbuch mit dem Untertitel „Anwendungen und Heilerfolge“. Dieses Buch arbeitete ich mit großem Interesse durch und fand die für mich ideale Anwendung von Peroxid – nämlich Magnesiumperoxid.

Herr Gartz beschreibt Magnesiumperoxid als ein Mittel, um Wasserstoffperoxid oral aufzunehmen, da es von neutralem Geschmack ist und erst der Kontakt mit der Magensäure es in Magnesiumchlorid und Wasserstoffperoxid aufgespalten. Bei einer Dosierung von 400-500 mg pro Dosis ist auch die Magnesiumversorgung gewährleistet.

Magnesiumperoxid wurde über Jahrzehnte in Ost- und Westdeutschland als wirksames Arzneimittel eingesetzt. Heute gibt es im deutschsprachzigen Raum nur noch ein Präparat, das zu 100% aus Magnesiumperoxid besteht, nämlich „Oxovit MP„.

Jochen Gartz’s kompaktes Praxisbuch mit dem Untertitel „Anwendungen und Heilerfolge“ ist tatsächlich sehr lohnend, wenn man dem Thema Wasserstoffperoxid praktischen Nutzenb entlocken möchte.

Für mich selbst habe ich mir vegane Kapseln mit 400-500 mg abgefüllt, von denen ich jeden morgen eine auf nüchternen Magen einnehme. Da erziehle ich für mich die beste Wirkung. Seither ist mein Darm ernsthaft beinahe ganz gesund!

Zur Wirkweise schreibt Herr Gartz „Das lässt sich heute noch nicht endgültig beantworten … Als Wirkmechanismus wäre vorstellbar, dass die Spuren des H2O2 oder der entstehende, zuerst sehr reaktive atomare Sauerstoff biochemische Signale im Magen induziert, die dann kaskadenartig das Immunsystem oder einen anderen Mechanismus innerhalb der ungeheuer komplexen Biochemie stimuliert“.

Nix genaues weiß man nicht, aber mir hgilft es geradezu magisch!


Diese Website verwendet Cookies, die Tracking-Informationen über Besucher enthalten können. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz